Laden...

Sport im SC Berlin

Slide background
Slide background
Wir, der SC Berlin, sind gemeinsam stark
Slide background
Wir, der SC Berlin, fördern Talente
Slide background
Wir, der SC Berlin, machen eine gute Figur
Slide background
Wir, der SC Berlin, sind fit im Alltag
Slide background
Wir, der SC Berlin, meistern Hürden

News


Bild: SC-Berlin

Bild: SC-Berlin

31.05.2017 - Grillabend des CLUB 2018

Traditionell lädt der Olympische Club des SC Berlin e.V. kurz vor Sommerbeginn die Sportfamilie ins heimische Sportforum zum gemeinsamen Grillabend. Der Einladung des Club Pyeongchang 2018 sind in diesem Jahr rund 120 Gäste gefolgt - darunter Mitglieder und Förderer, Sportler, Trainer, Übungsleiter und Funktionäre. Besonderer Gast war in diesem Jahr der Gesandte des Botschaftsrates der Republik Korea, Herr Dr. Kwon, dessen Land die nächsten Olympischen Winterspiele ausrichten wird.
Zu sehen bekam er unter anderem ein buntes Programm mit Aufführungen von Sportlern der Sportarten Judo, Eiskunstlauf, Turnen, Taekwondo und Karate, die Einblicke in Können gewährten. 
Darüber hinaus wurden außerdem erfolgreiche Sportler geehrt und Boxer Marco Deckmann in den Olympischen Club aufgenommen. 


Bewegte Bilder zum Grillabend lieferten unsere Freunde von hauptstadtsport.tv.

10.05.2017 - Eiskunstlauf-Ass Peter Liebers blickt auf die Saison zurück und in Richtung Pyeongchang 2018

Bisher waren die Olympischen Spiele in Sotschi mein größter Erfolg und die schönste Erfahrung meiner nunmehr 23 jährigen aktiven Zeit auf dem Eis. Diese Erfahrung hat mich motiviert, noch einmal vier Jahre zu trainieren, um im nächsten Jahr in Pyeongchang dabei sein zu können. 
Seit Sotschi lief nicht alles rund, aber der Traum von meinen zweiten Spielen bleibt ungebrochen. Eine gebrochene Schulter, ein kaputtes Hüftgelenk und eine Kniesehnenverletzung haben mich in den letzten drei Jahren das ein ums andere Mal zurückgeworfen. Auch die letzte Saison 2016/2017 blieb davon nicht ganz verschont. Durch die Operation an der linken Hüfte konnte ich erst spät in die Saison einsteigen. Der erste Wettkampf in Dortmund Anfang Dezember und die deutschen Meisterschaften in Berlin zwei Wochen später liefen zwar positiv, jedoch reichte es ganz knapp nicht für die Qualifikation zur EM und zur WM. Mein insgesamt sechster deutscher Meistertitel war dennoch ein wichtiger Schritt in Richtung Olympia 2018. Mit einem zufriedenstellenden zweiten Platz beim Mentor Cup Mitte Januar im polnischen Torun ging es weiter aufwärts. Danach fand die Saison leider ein vorläufiges Ende, da mein rechtes Knie Probleme machte. Mehrere Spritzen, eine Stoßwellentherapie und eine intensive Reha standen an.

Nun richtet sich mein Blick nach vorne auf meine finale Saison! Ich freue mich sehr drauf, auch wenn ich weiß, dass es ein hartes Stück Arbeit wird, bis ich tatsächlich ein zweites Mal auf olympischen Eis stehen darf. Auf dem Weg dorthin werde ich zunächst Mitte Mai nach Toronto zur Choreographie fahren. Mit meinen langjährigen Choreographen Lori Nichol und Shin Amano werde ich ein neues Kurzprogramm aufbauen. Die Kür zur Musik von Schindlers Liste behalte ich bei. Danach geht die Vorbereitung in Berlin weiter. Die ersten Tests und Diagnostiken sind bereits absolviert. Dabei verlasse ich mich auf mein Trainerteam, allen voran natürlich Viola Striegler, die mich seit mittlerweile 15 Jahren betreut. Über einen Test im August geht es ab September in die heiße Phase der Qualifikation bis dann im Dezember bei den deutschen Meisterschaften in Frankfurt am Main der deutsche Teilnehmer für die Spiele nominiert wird.

Bild: SC Berlin

Bild: SC Berlin


Bild: Enkelmann, Aris

06. - 07.05.2017 - Deutsche Meisterschaften der Kadetten in Schwerin

Herrenflorett-Einzel: Mit hochgesteckten Zielen zum Saisonhöhepunkt, trat die Equipe vom SC Berlin mit Markus Praus, Maurice Degler, Leonard Semper, Noah Dahms, Erik Westphal, Moritz Pust und Marlon Ehrich in Schwerin an. Nach der Vorrunde erreichten alle den Direktausscheid - überwiegend mit Freilos für die Runde der letzten 64. E. Westphal und M. Ehrich standen als erste ihren Gegnern im 128er gegenüber. Souverän und Fehlerfrei absolvierten Maurice und Markus ihre Gefechte bis zum Achtelfinale. Hier hatte Maurice leider gegen den Hallenser C. Schätzke knapp mit 13:15 das Nachsehen und beendete seine letzten Kadettenmeisterschaften als einer der jüngsten aus Jahrgang 2000 mit einem guten Platz 9. Für Markus ging es im Halbfinale gegen M. Wiemann und unterlag hier nach einer Verletzungspause. Für Markus ist mit der Bronzemedaille der Einzelwettbewerb beendet.

Die Platzierungen: M. Praus (3.), M. Degler (9.), L. Semper (31.), N. Dahms (33.), M. Pust (56.), E. Westphal (58.) und M. Ehrich (74.)

Herrenflorett-Team: Als Favorit auf Eins gesetzt, war das Team vom SC-B (Praus, Degler, Semper, Dahms) für die Vorrunde befreit. Der Einstieg im Ausscheid der letzten 16 gegen STG Jena/Weimar entschied die Equipe mit 45:24 für sich. Mit gleichem Ergebnis distanzierten sie im 8ter die STG Fürth/Würzburg. Im Halbfinale stand ihnen nun das ebenfalls von der Vorrunde befreite Team aus Tauber gegenüber. Eine erwartungsgemäß spannende Begegnung entschieden mit 45:43 die Tauberaner für sich. Im kleinen Finale um Bronze lies die Mannschaft mit 45:39 gegen die TSG Weinheim nichts mehr anbrennen und sicherte sich die Bronzemedaille.

Damenflorett-Einzel: H. Schnabel und L. Ammer absolvierten Fehler- und Niederlagenfrei ihre Vorrunde. Lediglich die nachgerückte L. Hartmann musste deutlich Federn lassen und schied leider nach der ersten Runde aus. Auch für H. Schnabel lief es im 64er nicht so wie geplant und schied leider auch hier aus. L. Ammer scheiterte im 32er DA an der Cottbusserin A.-N. Krause.

Die Platzierungen: L. Ammer (18.), H. Schnabel (35.) und L. Hartmann (88.)

Damenflorett-Team: 18 Mannschaften kämpften um die begehrten Medaillen. Die Damen (Schnabel, Ammer, Hartmann) - auf 11 gesetzt-, standen in der Vorrunde den Damen aus Moers, Halle und Niedersachsen gegenüber. Lediglich gegen Moers mussten sie eine Niederlage akzeptieren. Anschließen verwiesen sie die Damen aus Jena mit 45:39 hinter sich. Gegen die Damen aus Tauber war im Viertelfinale Schluss und beendeten ihre Mannschaftsmeisterschaften mit Platz 8.
Herzliche Glückwünsche und Erfolg für die Zukunft geht an alle Teilnehmer, Dank an die anwesenden Trainer, Begleiter und Eltern für die moralische Unterstützung. Ein Dank gilt auch unseren beiden Kampfrichtern O. Kruse und C. Degler.
 
W. D.

29.03.-02.04.2017 - Eiskunstlauf: WM 2017 in Helsinki - Paul Fentz holt Olympiastartplatz

Beim letzten Großereignis dieser Saison 2016/2017, der Weltmeisterschaft in Helsinki vom 29.03.-02.04.2017, konnten unsere Läufer überzeugen. 
Unser Paarlaufpaar Minerva Fabienne Hase (BSV92) / Nolan Seegert zeigte im Kurzprogramm seine beste Leistung der Saison, wurde mit 59.76 Punkten belohnt und kam auf einen guten 19.Platz (von 28 Paaren).
Paul Fentz zeigte sich in Topform und konnte mit zwei schönen und sprungstarken Programmen den Herrenwettbewerb mit 217.91 Punkten beenden. Er erreichte mit dieser Leistung den 21.Platz und sichert der Deutschen Eislauf Union somit den erhofften Olympiastartplatz für die kommenden Olympischen Spiele.

Der SC Berlin gratuliert zu diesen tollen Leistungen!!!

Ergebnisseite

Bild: Rico Rex

05.04.2017 - Gesundheitssport: Arzt für Betreuung unserer Herzsportgruppen gesucht

Die Abteilung Gesundheitssport sucht dringend ab Juni 2017 einen Arzt für die Betreuung unserer Herzsportgruppen. Unsere Herzsportgruppen finden immer donnerstags von 14:00-16:00 Uhr in der Manetstr. 75 (13053 Berlin Alt-Hohenschönhausen) statt. Die Gruppen sind gut ausgelastet und schon lange zusammen. Bei uns gibt es immer etwas zu lachen.

Interessenten melden sich bitte per E-Mail an die Abteilung (scb-gesu@gmx.de) oder in der Geschäftsstelle des SC Berlin e.V.

Anja Opp
Vorsitzende der Abteilung Gesundheitssport

Mach ein Schnuppertraining

natürlich kostenfrei und unverbindlich

Wir (SC-Berlin) die Sportfamilie

Boxen - Eiskunstlauf - Eisschnelllauf - Fechten - Gesundheitssport - Judo/Taekwondo - Karate - Leichtathletik - Radsport - Reha-Sport - Schwimmen - Tischtennis - Turnen

Bitte wählen Sie die Abteilung für das Probetraining, Sie werden anschließend auf das Kontaktformular weitergeleitet.
Termin vereinbaren

Ich möchte Sponsor des SC-Berlin werden!

Partner des SC-Berlin - das lohnt sich

Wir bieten unseren Partnern interessante und werbewirksame Möglichkeiten sich der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Welches ist das richtige Partnermodell, was sind die Vorteile und wie melde ich mich an als Partner des SC Berlin.

Die Möglichkeiten besprechen wir gern individuell.

Jetzt kontaktieren

Unser Medienpartner:Sponsor


Förderer des Vereins: